Bastelbericht Wordclock

Veröffentlicht von am 27. Juni 2015 in Mitgliederblog

Endlich fertig: Meine erste Wordclock!

Komplett montierte Uhr

Komplett montierte Uhr

Frontplatte

Am Anfang war die Idee: Eine Wordclock soll es sein! Die Original-Anordnung 11×10 Buchstaben war mir zu einfach, es gibt aber von heise eine Wordclock mit 12×12 Buchstaben. Da es keine passenden Folien mehr zu kaufen gibt, lag das Projekt eine ganze Weile auf Eis. Nachdem dann der Lasercutter im Space aufgebaut wurde, nahm das ganze wieder Fahrt auf. Die Schnittvorlage habe ich in Inkscape gezeichnet. Eine Besonderheit dabei ist, dass die Frontplatte aus vier Teilen besteht, weil der Laser nicht die ganze Platte am Stück schneiden kann.

LEDs

Die Uhr ist mit WS2812 RGB LEDs gebaut, um den Verdrahtungsaufwand gering zu halten. Dadurch war dann auch die Größe der Uhr festgelegt, was zu den oben erwähnten Design-Entscheidungen führte. Die Stege, um das Licht der LEDs voneinander zu trennen, sind genau wie die Frontplatte mit dem Lasercutter geschnitten.

Ansteuerung

Gehirn der Uhr ist ein Arduino Pro Mini, an dem eine batteriegepufferte RTC hängt. Gestellt wird die Uhrzeit über die serielle Schnittstelle. Es ist auch vorbereitet einen DCF77 Empfänger anzuschließen, damit man die Uhr nicht mehr nachstellen muss. Die Helligkeit der LEDs kann mit einem Potentiometer eingestellt werden. Das Poti wird analog eingelesen und im Programm wird damit die Intensität der LEDs multipliziert.

Das Arduinoprogramm, die CAD Dateien und eine JavaScript Wordclock gibt es bei mir auf Github.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. markus sagt:

    sehr cool – ein schönes Projekt und tolle Umsetzung