• Heute WordPress-Meetup im Hackerspace

    Veröffentlicht von am 17. Juli 2017 in Usergroups

    Am heutigen Montag treffen sich erstmals WordPress-Interessierte zum monatlichen Meetup im Hackerspace.

    Beim diesmaligen Termin dreht sich alles um Performance-Tuning:

    • Wie kann ich meine Website beschleunigen?
    • Von der Auswahl des Webhosters über Bildoptimierung und Caching bis hin zu hilfreichen Tipps und Tools

    Nach einem Kurzvortrag von Friedhelm gibt es natürlich genügend Zeit zum Kennenlernen und Netzwerken.

    Ob WordPress-Erstkontakt, erfahrener User, Coder, Designer, Blogger (jew. m/w): Fühlt euch willkommen!

    Los geht’s gegen 19 Uhr im Hackerspace in den Vereinsräumen an der Bornstr.

    Bastelnachmittag „Akku- und Batterietester“ vom AATiS e.V.

    Veröffentlicht von am 10. Juli 2017 in Vorträge und Workshops

    Am Sonnabend, dem 05. August findet ab 13 Uhr wieder ein Bastelnachmittag statt.

    Gebaut wird der „Akku- und Batterietester“ des AATiS e.V.
    Jeder ist herzlich willkommen, insbesondere Familien. Löterfahrung ist von Nutzen aber nicht Bedingung. Wer über eigenes Lötwerkzeug verfügt, sollte dieses Mitbringen, da der Hackerspace nicht über eine ausreichende Anzahl von Werkzeugsätzen verfügt.

    Für den Bausatz ist ein Kostenbeitrag von 42,- EUR erforderlich. Der Kostenbeitrag wird während des Nachmittags eingesammelt.
    Der Workshop ist auf 12 bastelnde Teilnehmer beschränkt. Daher ist eine verbindliche Anmeldung bis zum 30.07.2017 bei Mathias, dj9md@aatis.de erforderlich.

    Akku- und Batterietester

    Der Akku- und Batterietester AS917 ist ein nützlicher Helfer zum Testen der Kapazität und des Lastverhaltens von Batterien und Akkumulatoren. Er bietet eine Reihe praxisorientierter Testmöglichkeiten. Mit AS917 ist es beispielsweise möglich, die Entladekennlinie eines Prüflings aufzuzeichnen und später auf einem Computer graphisch darzustellen.

    Die Parametrierung eines Tests erfolgt über einen angeschlossenen Computer. Der Test wird anschließend von AS917 selbstständig durchgeführt, ohne dass der Computer weiterhin benötigt wird. Das ist besonders hilfreich bei Entladetests mit geringen Strömen oder großen Akkukapazitäten, die sich über viele Stunden erstrecken. Ein laufender Test wird automatisch beendet, sobald die Klemmenspannung des Prüflings die vorgegebene Entladeschlussspannung unterschreitet. Im Testmodus „Konstantstrom“ kann ein Entladestrom zwischen 100 mA und 8 A festgelegt werden, während im Testmodus „konstante Leistung“ eine Entladeleistung von bis zu 90 W erlaubt ist.

    Entladekurve am Rechner

    Der AS917 arbeitet als mikrocontrollergesteuerte Stromsenke mit einem HEXFET als steuerbarem Widerstand. Durch die Verwendung eines großzügig dimensionierten Kühlkörpers mit integriertem Lüfter sind hohe Entladeströme und -leistungen möglich. Die Lüfterdrehzahl wird vom Mikrocontroller gesteuert. Zusätzlich wird die Kühlkörpertemperatur überwacht. Ein 2-Kanal-16-Bit AD-Wandler sorgt für eine hohe Auflösung der Spannungs- und Strommessung.
    AS917 arbeitet bereits mit sehr geringen Akkuspannungen und ist damit auch zum Testen einzelner 1,2-V-NiCd- oder -NiMH-Akkus geeignet. Die maximale Spannung von 30V erlaubt das Testen größerer Akkupacks. Während eines laufenden Tests werden Spannung und Strom zyklisch in einem EEPROM abgespeichert. Je nach Speicherintervall ergibt sich eine maximale Aufzeichnungsdauer zwischen 4,5 und 45 Stunden. Nach Testende können die Messdaten zum Computer übertragen und dort graphisch dargestellt werden. Ist der Computer auch während des Tests angeschlossen, so werden die aktuellen Werte für Spannung, Strom, Leistung, entnommene Kapazität in Amperestunden und entnommene Energie in Wattstunden dargestellt. Neben der Aufzeichnung der Entladekurve bietet AS917 auch die Möglichkeit das Lastverhalten eines Akkus zu testen. Dazu wird dieser für wenige Sekunden mit einem festgelegten Strom belastet und die Klemmenspannung wird gespeichert. Durch die Messung bei verschiedenen Strömen kann das Lastverhalten des Akkus graphisch dargestellt und zusätzlich sein Innenwiderstand berechnet werden.

    Technische Daten des Testers:

    1.) Hardware:

    • Test einer Vielzahl von Batterie- und Akkutypen (NiCd, NiMH, LiIon, Lipo, LiFePo, Blei, Alkaline, Zink-Kohle u.a.)
    • Akkuspannung: 500 mV bis 30 V
    • maximaler Entladestrom: 8 A Dauerstrom (Schmelzsicherung 10 A)
    • maximale Entladeleistung: 90 W Dauerleistung
    • effizienter Kühlkörper mit drehzahlgeregeltem Lüfter und Temperaturmessung

    2.) Firmware:

    • verschiedene Testmodi
    • konstanter Strom (100 mA bis 8 A)
    • konstante Leistung (500 mW bis 90 W)
    • konstanter Widerstand
    • Lasttest für Akkus (steigender Prüfstrom bis zu 10A)
    • elektrische Last allgemein (Netzteiltest etc.)
    • Speicherung der Messwerte in 64 kByte EEPROM (4,5 bis 45 Stunden)
    • Messwertübertragung zum PC über USB
    • Kalibriermöglichkeit für Spannungs- und Strommessung
    • Optionaler Start und Stopp eines Tests mittels Tasters (ohne PC)

    3.) PC-Software:

    • Vorgabe der Testparameter
    • Anzeige der aktuellen Messwerte während eines laufenden Tests
    • Visualisierung der Messwerte im Diagramm
    • Überlagerung mehrerer Tests in einem Diagramm
    • Einfügen von Kommentaren in Diagramme
    • Speicherung von Testergebnissen und Diagrammen
    • Nachträgliche Visualisierung eines Tests

    Während des Bastelnachmittags kann der Batterie- und Akkutester im
    Rahmen eines Workshops aufgebaut werden. Der Bausatz enthält alle
    benötigten Teile einschließlich Kühlkörper und Lüfter.

    Heimautomatisierungs-Stammtisch

    Veröffentlicht von am 29. Juni 2017 in Vorträge und Workshops

    Am kommenden Montag, den 3. Juli, findet der nächste Heimautomatisierungs-Stammtisch im Hackerspace statt.

    Diesmal steht der Informations- und Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt. Dabei werden wir versuchen, aus dem Dschungel aus Komponenten, Protokollen und Systemen eine Mindmap zu erstellen, um Einsteigern den Einstieg zu erleichtern.

    Komm‘ einfach vorbei – eine Anmeldung ist nicht nötig. Los geht’s um 19 Uhr.

    Mikrocontroller-Werkstatt am 24.06.

    Veröffentlicht von am 22. Juni 2017 in Vorträge und Workshops

    Es ist wieder ein Monat rum und es steht die Mikrocontroller-Werkstatt vor der Tür. Pünktlich dazu habe ich Post vom Chinesen bekommen: zwei MPU6500 Gyroskop Platinen. Die werde ich am Samstag mal an einen Arduino oder NodeMCU hängen und mal schauen, was man damit anstellen kann.

    Ansonsten gibt es aber kein festgelegtes Thema, alles, was irgendwie mit Mikrocontrollern zu tun hat, ist herzlich willkommen!

    Es geht wie immer los um 12 Uhr. Wir sehen uns am 24.06.!

    DroPS – Schülerexperimente am Fallturm

    Veröffentlicht von am 20. Juni 2017 in Highlights

    DroPS-Kapsel

    Seit Anfang des Jahres begleiteten wir mit dem ZARM und dem DLR_School_Lab Schülerexperimente für den Bremer Fallturm.
    Bei dem „Drop Tower Project for School Students“ können Schülerteams aller Schulen in Bremen und dem Bremer Umland Experimentideen einreichen, die dann im Fallturm durchgeführt werden.
    Nachdem die Einreichungen von einer Jury gesichtet und bewertet wurden, werden die drei besten Experimente gebaut und durchgeführt.
    Das DroPS-Projekt wurde 2014 vom ZARM initiiert. Seit 2015 wird das Programm in Kooperation mit dem DLR_School_Lab Bremen durchgeführt und dieses Jahr war erstmalig auch der Hackerspace Bremen beteiligt.

    Zusammen mit Thomas und Daniel bauten die Schülerteams der Schulen „Intergrierte Gesamtschule OHZ“, „Gymnasium Vegesack“ und der „International School of Bremen“ jeden Samstag vormittag im Hackerspace an Ihren Experimenten.

    Kreiselexperiment der IGS-OHZ


    Der Versuch der IGS-OHZ sollte zeigen, wie ein Kreisel in der Schwerelosigkeit nutiert. Dafür wurde eine Mechanik gebaut, die den Kreisel antreibt und auf eine Platte wirft. Ein Elektromagnet stößt den Kreisel an, um eine Präzession und Nutation zu erzeugen.

    Flüssigkeitsexperimente von Yakon/Vegesack


    Beim Versuch der Schülergruppe Yakon vom Gymnasium Vegesack ging es um das Verhalten von polaren und unpolaren Flüssigkeiten. Neben Öl und Wasser wurden verschiedene Liköre in vier verschiedenen Behältern getestet. In einem fünften Behälter wurden unterschiedliche Temperaturen mit Peltierelementen erzeugt.

    Konvenktionsexperiment der ISBremen


    Die ISB wollte untersuchen, wie sich Konvektionsströme in der Schwerelosigkeit verhalten. Das Experiment arbeitete mit einer selbst kontruierten Kühlung auf Basis eines Peltierelements und eines CPU-Kühlers.

    Im DLR_School_Lab konnten die Schülerteams am kleinen Fallturm Ihre Experimentaufbauten vorab einige Male testen und nachbessern. So entstanden Schritt für Schritt tolle Experimente, die dann am großen Fallturm durchgeführt werden konnten. Für die Durchführung hat das ZARM eine Fallkapsel konstruiert, in der am 12. und 14. Juni alle Experimente gemeinsam durchgeführt werden konnten.

    Bergung der Kapsel

    Leider musste am Montag wegen Windböen das Projekt unterbrochen werden, so dass der finale Drop erst am Mittwoch nachgeholt werden konnte. Dazu wurde aus dem Fallturm die Luft abgepumpt, was ca. 90min dauert. Danach fanden sich alle Teams im Kontrollraum des Fallturms ein und konnten die Experimente bei 4 Sekunden Schwerelosigkeit live verfolgen. Die Aufzeichungen mit 500 Bilder in der Sekunde wurden aus der Kapsel geladen, nachdem diese aus dem Auffangbehälter geborgen wurde.
    Man konnte bereits einige spannende Dinge erkennen. Die genaue Auswertung der Videos machen die Schüler jedoch in den nächsten Tagen.

    Die DroPS-Teams 2017

    Das DroPS-Projekt fließt bei den Schülern in das Abitur ein.
    Neben den Experimentergebnissen nehmen die Schüler auch Erfahrungen im Selbstbau, der Benutzung einiger Werkzeuge und die Erinnerung an eine tolle Zeit mit.
    Wir freuen uns, dass wieder alles so gut funktioniert hat – sowohl die Zusammenarbeit mit den Schülern, wie auch mit dem ZARM und dem DLR.

    Artikel vom ZARM
    Artikel vom DLR_School_Lab
    Fernsehbeitrag Sat.1-Regional am 12.06.

    Offene µController-Werkstatt

    Veröffentlicht von am 26. Mai 2017 in Vorträge und Workshops

    6615259418037624126Bei bestem Sommerwetter öffnet morgen wieder die µController-Werkstatt im Space ihre Pforten!

    Wie immer dreht sich thematisch alles rund um Raspberry Pi, Arduino, ESP8266 und Co. – diesmal ergänzt um Krakauer, Bratwurst und kühle Getränke. ;-)

    Wir sehen uns am Samstag, den 27.5.17, ab 12 Uhr im Hackerspace.

    AG-Prototyping: Overlord Pro und AstroPrint

    Veröffentlicht von am 16. Mai 2017 in Mitgliederblog, Vorträge und Workshops

    Prusa i3: verstopfte Düse getauscht und Endschalter gewechselt

    In den letzten Wochen waren bei der AG Prototyping einige Themen auf dem Tisch. Neben der Ausrichtung des 3D-Druck Abends, welcher jeden 4. Freitag im Monat stattfindet und regelmäßig für eine mit 3D-Druckern vollgestellte Kreativwerkstatt sorgt, wurde sich um die Instandhaltung unseres Prusa i3 gekümmert. In diesem Rahmen wurde mehrfach die Düse ausgetauscht, da sie innerhalb kürzester Zeit zweimal verstopft war. Um diesem Problem entgegenzuwirken, bitten wir darum, das Hotend abkühlen zu lassen, bevor der Prusa vom Strom getrennt wird. Zudem wurde der Endschalter der x-Achse getauscht, da er gelegentlich „klemmte“, was zur Folge hatte, dass beim Homing der Ursprung der x-Achse auf den Punkt gesetzt wurde, an dem sich der Druckkopf gerade befand. Dies hatte den unschönen Effekt, dass sich der Druckbereich um diesen Wert verschob und der Extruder somit über den Rand hinausfahren wollte. Seit dem Austausch des Endschalters konnten wir dies nicht mehr beobachten. (mehr …)

    Heimautomatisierungs-Stammtisch

    Veröffentlicht von am 11. Mai 2017 in Vorträge und Workshops

    Am kommenden Montag, den 15. Mai, findet der nächste Heimautomatisierungs-Stammtisch im Hackerspace statt.

    Diesmal wird Henrik zwei Themen vorstellen:

    • Micropython auf dem ESP8266
    • Sonoff mit unterschiedlicher Software

    Natürlich kommt auch der übliche Informations- und Erfahrungsaustausch nicht zu kurz.

    Komm‘ einfach vorbei – eine Anmeldung ist nicht nötig. Los geht’s um 19 Uhr.

    Heimautomatisierungs-Stammtisch

    Veröffentlicht von am 30. März 2017 in Vorträge und Workshops

    Am kommenden Montag (3.4.) trifft sich wieder der Heimautomatisierungs-Stammtisch im Space!

    Beim letzten Treffen haben wir uns FHEM und OpenHAB anhand von Beispielen angeschaut. Diesmal widmen wir uns nun zwei weiteren Themen:

    • Reiner wird FTUI vorstellen, eine Tablet-Oberfläche für FHEM zur Visualisierung und Bedienung der Komponenten im Smart Home
    • Tobi stellt eine Implementierung von MQTT auf einem ESP8266-Board vor

    Komm‘ einfach vorbei – eine Anmeldung ist nicht nötig, es könnte allerdings voll werden ;-) . Los geht’s um 19 Uhr.

    Mikrocontroller-Werkstatt am Samstag

    Veröffentlicht von am 24. März 2017 in Vorträge und Workshops

    Was macht man eigentlich mit einem Mikrocontroller? Man baut sich zum Beispiel eine WordClock. Oder zwei. Oder man macht etwas ganz anderes. Auf jeden Fall bietet die Mikrocontroller Werkstatt wieder reichlich Gelegenheit, sich über Arudino, ESP, Raspberry und die vielen anderen Varianten auszutauschen und zu informieren.

    Wir sehen uns am Samstag, den 25.3.17, ab 12 Uhr im Hackerspace!