Buchrezension: Effektiv Python programmieren

Veröffentlicht von am 11. September 2019 in Buchrezensionen

In dieser Rezension geht es um das Buch Effektiv Python programmieren von Brett Slatkin. Ich habe mir die deutsche Übersetzung in der Print-Variante angeschaut. Diese kostet bei mitp 35€ und umfasst 270 Seiten. Das Buch richtet sich sowohl an Einsteiger als auch an Fortgeschrittene. Ziel laut Vorwort ist es, dem Leser den pythonic way of programming nahezubringen. Als Grundlage nimmt der Autor das Dokument PEP8 und The Zen of Python.

Es gibt acht Kapitel die verschiedene Themen von Funktionen und Klassen über Nebenläufigkeit und Standardmodule bis hin zu Zusammenarbeit und Veröffentlichung abdecken. In jedem Kapitel gibt es Codebeispiele, die jeweilige Thema verdeutlichen. Meist startet ein Abschnitt mit einem Code, der zwar funktioniert aber nicht pythonic ist. Es wird dann in mehreren Schritten gezeigt, wie es besser geht.

Mein subjektiver Eindruck war, dass die Komplexität der Codebeispiele stark variiert von sehr einfach und klar bis zu sehr abstrakt und kompliziert. Für diese Rezension habe ich

das Buch von vorne nach hinten durchgelesen, was wahrscheinlich nicht die beste Variante ist. Ich denke das Buch ist eher geeignet um bei konkreten Programmieraufgaben als Nachschlagewerk genutzt zu werden. Dann kann man die gezeigten Tipps direkt anwenden und sie bleiben eher im Gedächtnis.

Alles in allem halte ich das Buch für empfehlenswert.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. trailblazr sagt:

    Danke für’s Lesen & Rezensieren. Muss ich mir auch mal Anschauen als gefühlt immer noch Python-n00b. 😉

  2. Steve sagt:

    Handelt es sich hierbei nur um python3 Beispiele? Wenn nicht: Wie ist der Anteil von python2 zu python3?