ESP8266 System on a Chip – „Arduino-Killer“?

Veröffentlicht von am 25. Januar 2016 in Vorträge und Workshops

Seit 2014 sorgt der „ESP8266 System on a Chip“ vom Hersteller Espressif für Furore zum Thema IoT (Internet of Things). Durch seinen sehr günstigen Preis, die verschiedenen Bauformen, die einfache Beschaltung und komfortable Programmierung hat sich dieses sehr leistungsstarke Modul sehr rasch in der weltweiten Community verbreitet und schon einen festen Platz eingenommen.

Adri Wischmann aus den Niederlanden besucht uns am Samstag, den 30.01.2016 in unserem Hackerspace und zeigt u.A., wie man „das Ding“ installiert und programmiert; Firmware-Flashing (per Arduino IDE, platformio, ESPlorer für NodeMCU) per USB (mit und ohne FTDI) aber auch Over-The-Air. Einige einfache Beispiele für Anfänger („Hello World“, Blynkis) werden aufgebaut und auch die Verwendung von einigen Libraries zum Lesen von Sensoren u.A. wird gezeigt. Schließlich wird sogar ein mini-mini-Webserver bis zum MQTT-client für IoT-Anwendungen präsentiert.
esp8266

Termin: Samstag, 30.01.2016, ab 11 Uhr

Workshopraum im Hackerspace

Die Veranstaltung ist wie immer kostenlos, eine Voranmeldung ist nicht notwendig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. johannes sagt:

    Hallo,
    ich habe Interesse mit dem ESP8266 zu arbeiten.
    Die Bauteile habe ich bereits – komme aber nicht richtig damit vorran.
    Kann mir von Euch jemand unterstützen und weiterhelfen?
    Eine Antwort wäre nett.

    MfG
    Johannes

    • Hallo Johannes, hier gibt es viele Bastler, die den ESP8266 nutzen. Wenn du eine konkrete Frage hast, melde dich am besten auf unserer Mailingliste an und stelle dort deine Frage, da findet sich mit hoher Wahrscheinlichkeit jemand, der eine Antwort parat hat. Ansonsten komm‘ doch einfach zu unserer offenen Mikrocontroller-Werkstatt, die findet jeden 4. Samstag im Monat ab 12 Uhr statt – die Termine findest du auch in unserem Kalender. Der ESP8266 ist da ziemlich häufig vertreten. Viele Grüße, Jens