Strahlendes Erbe – die Sperrzone von Tschernobyl

Veröffentlicht von am 26. Mai 2014 in Vorträge und Workshops

Beim morgigen Themenabend (27.05.) erwartet euch wieder eine tolle Diashow von unserem Mitglied Michael. Er reist regelmäßig zum havarierten Reaktor und bringt neue Bilder mit. Hier seine Ankündigung:

„Am 26. April 1986 ereignete sich in Tschernobyl eine der schlimmsten Nuklearkatastrophen der Geschichte. Der havarierte Reaktor 4 des Kraftwerks kontaminierte weite Teile Europas, unzählige Menschen in Weißrussland und der Ukraine leiden bis heute unter der Strahlenbelastung und den wirtschaftlichen Folgen der Katastrophe. 28 Jahre nach der Katastrophe ist die Sperrzone um das Kraftwerk menschenleer, die Natur erobert die verlassenen Siedlungen langsam zurück. Die Geisterstadt Prypjat, einst Heimat von 50.000 Menschen, ist zu einem Mahnmal für die Risiken der Atomenergie geworden. Ich machte mich in der Sperrzone auf die Suche nach Spuren der ehemaligen Bewohner und dokumentierte die Folgen der Katastrophe, die letztendlich den Untergang der Sowjetunion einläutete.“

Auf Michaels Website findet ihr einen Vorgeschmack auf den morgigen Dia-Abend. Dieser beginnt um 19 Uhr und es kann wie immer kostenlos und ohne Anmeldung teilgenommen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.