Rezension: JavaScript and jQuery. The missing manual.

Veröffentlicht von am 19. Januar 2015 in Buchrezensionen

JavaScript & jQuery - the missing manualBei vielen interaktiven Projekten kommt man um eine Weboberfläche nicht herum. Bei meiner Gewitterwolkenlampe will ich verschiedene Blitz-Programme auswählen können, beim Hexapod will ich einstellen, welches Bewegungsmuster verwendet wird. Ich kann zwar einigermaßen HTML schreiben, aber JavaScript kannte ich noch als kompliziertes Scripting Werkzeug, bei dem man viel schreiben muss und nur wenig erreichen kann. jQuery und Ajax kannte ich bisher auch nur als Buzzwords aus dem Internet.

Als dann das Buch „JavaScript & jQuery – the missing manual“ im O’Reilly Newsletter auftauchte dachte ich mir, gucken wir doch mal, ob die Vorurteile noch stimmen. Um das Ergebnis vorwegzunehmen: Nein, sie stimmen nicht mehr.

Das Buch ist in sechs aufeinander aufbauende Teile aufgeteilt:

  1. Getting Started with JavaScript
  2. Getting Started with jQuery
  3. Getting Started with jQuery UI
  4. Advanced jQuery and JavaScript
  5. Tips, Tricks, and Troubleshooting
  6. Appendix

Ganz am Anfang steht ein Crash-Kurs HTML und CSS, aber es wird auch klargestellt, dass die Zielgruppe Webentwickler sind, die diese beiden Sprachen schon beherrschen. Dann geht es los mit den Grundlagen der JavaScript Programmierung: <script>-Tag, Statements, Variablen und Datentypen, Funktionen. Wenn man schon in einer anderen Sprache programmieren kann, kann man dieses Teil schnell überfliegen, ansonsten lernt man alles, was man wissen muss.

Dann geht es los mit jQuery. Es wird erklärt, was jQuery eigentlich ist und wie man es benutzt. Der erklärende Text ist leicht verständlich geschrieben und wird durch Schritt-für-Schritt Tutorials ergänzt. Alle Beispiele und Quelltexte für die Tutorials kann man herunterladen. Man lernt, HTML Objekte mit jQuery auszuwählen und zu manipulieren oder zu animieren, wie man auf Events reagieren kann und wie man Formulare auswertet.

Der nächste Teil stellt jQuery UI vor, mit dem man eine schlichte Webseite in eine interaktive Benutzeroberfläche verwandeln kann. Auch hier gibt es neben erklärendem Text mit Codebeispielen wieder Tutorials, die allerdings oft nur nochmal den vorherigen Abschnitt wiederholen ohne Mehrwert zu haben.

Der Teil Advanced jQuery und JavaScript stellt vor, wie man mit Hilfe von Ajax Informationen von einem Server nachladen kann ohne die ganze Seite neu zu laden. Auf die serverseitige Programmierung wird nur insofern eingegangen, als dass gezeigt wird, in welcher Form der Server die Daten liefern kann.

Bei den Tipps und Tricks gibt es weiterführende Informationen, wie man mit jQuery den Inhalt der HTML Seite verändern kann, es werden String-Funktionen von JavaScript vorgestellt und es gibt eine Einführung in Reguläre Ausdrücke. Schließlich gibt es noch Tipps für effizientes Programmieren und Informationen über die Debugmöglichkeiten der verschiedenen Browser.

Der Appendix beinhaltet Links zu weiterführenden Informationen und einen Index.

Fazit:

Mir hat das Buch „JavaScript & jQuery – the missing manual“ sehr gut gefallen. Die Informationen sind leicht nachvollziehbar aufbereitet, man bekommt einen guten Überblick, was mit JavaScript und jQuery alles möglich ist. Ich glaube ich habe jetzt eine gute Grundlage, um mit der Entwicklung einer einfachen Weboberfläche für meine Projekte zu beginnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Robert sagt:

    Wieviele Seiten? Was kostet?