Bastelnachmittag „Akku- und Batterietester“ vom AATiS e.V.

Veröffentlicht von am 10. Juli 2017 in Vorträge und Workshops

Am Sonnabend, dem 05. August findet ab 13 Uhr wieder ein Bastelnachmittag statt.

Gebaut wird der „Akku- und Batterietester“ des AATiS e.V.
Jeder ist herzlich willkommen, insbesondere Familien. Löterfahrung ist von Nutzen aber nicht Bedingung. Wer über eigenes Lötwerkzeug verfügt, sollte dieses Mitbringen, da der Hackerspace nicht über eine ausreichende Anzahl von Werkzeugsätzen verfügt.

Für den Bausatz ist ein Kostenbeitrag von 42,- EUR erforderlich. Der Kostenbeitrag wird während des Nachmittags eingesammelt.
Der Workshop ist auf 12 bastelnde Teilnehmer beschränkt. Daher ist eine verbindliche Anmeldung bis zum 30.07.2017 bei Mathias, dj9md@aatis.de erforderlich.

Akku- und Batterietester

Der Akku- und Batterietester AS917 ist ein nützlicher Helfer zum Testen der Kapazität und des Lastverhaltens von Batterien und Akkumulatoren. Er bietet eine Reihe praxisorientierter Testmöglichkeiten. Mit AS917 ist es beispielsweise möglich, die Entladekennlinie eines Prüflings aufzuzeichnen und später auf einem Computer graphisch darzustellen.

Die Parametrierung eines Tests erfolgt über einen angeschlossenen Computer. Der Test wird anschließend von AS917 selbstständig durchgeführt, ohne dass der Computer weiterhin benötigt wird. Das ist besonders hilfreich bei Entladetests mit geringen Strömen oder großen Akkukapazitäten, die sich über viele Stunden erstrecken. Ein laufender Test wird automatisch beendet, sobald die Klemmenspannung des Prüflings die vorgegebene Entladeschlussspannung unterschreitet. Im Testmodus „Konstantstrom“ kann ein Entladestrom zwischen 100 mA und 8 A festgelegt werden, während im Testmodus „konstante Leistung“ eine Entladeleistung von bis zu 90 W erlaubt ist.

Entladekurve am Rechner

Der AS917 arbeitet als mikrocontrollergesteuerte Stromsenke mit einem HEXFET als steuerbarem Widerstand. Durch die Verwendung eines großzügig dimensionierten Kühlkörpers mit integriertem Lüfter sind hohe Entladeströme und -leistungen möglich. Die Lüfterdrehzahl wird vom Mikrocontroller gesteuert. Zusätzlich wird die Kühlkörpertemperatur überwacht. Ein 2-Kanal-16-Bit AD-Wandler sorgt für eine hohe Auflösung der Spannungs- und Strommessung.
AS917 arbeitet bereits mit sehr geringen Akkuspannungen und ist damit auch zum Testen einzelner 1,2-V-NiCd- oder -NiMH-Akkus geeignet. Die maximale Spannung von 30V erlaubt das Testen größerer Akkupacks. Während eines laufenden Tests werden Spannung und Strom zyklisch in einem EEPROM abgespeichert. Je nach Speicherintervall ergibt sich eine maximale Aufzeichnungsdauer zwischen 4,5 und 45 Stunden. Nach Testende können die Messdaten zum Computer übertragen und dort graphisch dargestellt werden. Ist der Computer auch während des Tests angeschlossen, so werden die aktuellen Werte für Spannung, Strom, Leistung, entnommene Kapazität in Amperestunden und entnommene Energie in Wattstunden dargestellt. Neben der Aufzeichnung der Entladekurve bietet AS917 auch die Möglichkeit das Lastverhalten eines Akkus zu testen. Dazu wird dieser für wenige Sekunden mit einem festgelegten Strom belastet und die Klemmenspannung wird gespeichert. Durch die Messung bei verschiedenen Strömen kann das Lastverhalten des Akkus graphisch dargestellt und zusätzlich sein Innenwiderstand berechnet werden.

Technische Daten des Testers:

1.) Hardware:

  • Test einer Vielzahl von Batterie- und Akkutypen (NiCd, NiMH, LiIon, Lipo, LiFePo, Blei, Alkaline, Zink-Kohle u.a.)
  • Akkuspannung: 500 mV bis 30 V
  • maximaler Entladestrom: 8 A Dauerstrom (Schmelzsicherung 10 A)
  • maximale Entladeleistung: 90 W Dauerleistung
  • effizienter Kühlkörper mit drehzahlgeregeltem Lüfter und Temperaturmessung

2.) Firmware:

  • verschiedene Testmodi
  • konstanter Strom (100 mA bis 8 A)
  • konstante Leistung (500 mW bis 90 W)
  • konstanter Widerstand
  • Lasttest für Akkus (steigender Prüfstrom bis zu 10A)
  • elektrische Last allgemein (Netzteiltest etc.)
  • Speicherung der Messwerte in 64 kByte EEPROM (4,5 bis 45 Stunden)
  • Messwertübertragung zum PC über USB
  • Kalibriermöglichkeit für Spannungs- und Strommessung
  • Optionaler Start und Stopp eines Tests mittels Tasters (ohne PC)

3.) PC-Software:

  • Vorgabe der Testparameter
  • Anzeige der aktuellen Messwerte während eines laufenden Tests
  • Visualisierung der Messwerte im Diagramm
  • Überlagerung mehrerer Tests in einem Diagramm
  • Einfügen von Kommentaren in Diagramme
  • Speicherung von Testergebnissen und Diagrammen
  • Nachträgliche Visualisierung eines Tests

Während des Bastelnachmittags kann der Batterie- und Akkutester im
Rahmen eines Workshops aufgebaut werden. Der Bausatz enthält alle
benötigten Teile einschließlich Kühlkörper und Lüfter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.